5D für eine nachhaltige und sichere Zukunftsperspektive

5D für eine nachhaltige und sichere Zukunftsperspektive

Unternehmen des Einzelhandels wollen ihr Schweinefleisch-Angebot im kommenden Jahr auf 5D umstellen. Geburt, Aufzucht, Mast, Schlachten und Verarbeitung sollen dann in Deutschland stattfinden. „Der Einzelhandel geht mit seiner 5D-Einführung den richtigen Weg. Wir begrüßen diese Entscheidung. Die Branche befindet sich in einem nie dagewesenen Wandel. Es muss sich viel ändern, um nachhaltig in die Zukunft zu gehen. Deshalb treiben wir Veränderungen aktiv voran“, sagte Clemens Tönnies beim Lidl-Tierwohldialog in Berlin. Konkret will Aldi ab Herbst 2022 sein Schweinefrischfleisch auf 5D umstellen. Lidl kündigte eine noch frühere Änderung an. Schon im ersten Quartal 2022 will das Unternehmen seine Angebote von konventionellem Schweinefrischfleisch und Wurstwaren der Marke „Metzgerfrisch“ auf 5D anpassen. Damit soll die deutsche Landwirtschaft gestärkt und den Landwirten eine Zukunftsperspektive geboten werden.

 

Auch Thomas Dosch, der für die Themen Politik und Nachhaltigkeit in der Unternehmensgruppe zuständig ist, findet klare Worte und appelliert an die zukünftige Bundesregierung: „Wir dürfen mit den Diskussionen nicht noch einmal bei Null anfangen. Die Branche muss und will sich nach vorne entwickeln. Mehr Nachhaltigkeit, mehr Bio – das sind die Themen der Zukunft, auf die wir uns gemeinsam konzentrieren. Die neue Regierung muss jetzt endlich die Weichen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft so stellen, dass auch die Ökonomie für die Betriebe stimmt.“