Abwährtstrend erreicht die Talsohle

Toennies, Fotos vom 26. April 2022 auf dem Hof Mucke in Emsdetten, Agentur: Cyrano

Zum Stichtag 3. Mai 2024 gab es in Deutschland 15.700 schweinehaltende Betriebe. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen der Viehbestandserhebung mitteilt, nahm die Zahl der Betriebe damit im Vergleich zum 3. November 2023 um 3,2 % (-500 Betriebe) ab. Im Vergleich zum Vorjahr (3. Mai 2023) sank die Zahl um 3,4 % (-600 Betriebe) und im Zweijahresvergleich um 12,4 % (-2 200 Betriebe). Im Zehnjahresvergleich ging die Zahl der Betriebe um 42,2 % (-11 400 Betriebe seit 2014) zurück.

Für die einzelnen Tierkategorien der Schweinehaltung ergibt sich folgendes Bild: Zum Stichtag 3. Mai 2023 wurden in Deutschland 9,5 Millionen Mastschweine gehalten, das waren 1,7 % oder 169 200 Tiere weniger als ein halbes Jahr zuvor. Die Zahl der Ferkel ging noch deutlicher um 5,2 % oder 330 300 Tiere auf 6,0 Millionen zurück. Die Zahl der Jungschweine verringerte sich um 3,2 % oder 124 800 auf 3,7 Millionen Tiere.

Neben den Beständen war auch die Zahl der schweinehaltenden Betriebe weiterhin rückläufig. Zum 3. Mai 2023 gab es 15 900 schweinehaltende Betriebe und damit 6,0 % oder 1 000 Betriebe weniger als noch am 3. November 2022. Gegenüber dem Vorjahr (3. Mai 2022) sank die Zahl der schweinehaltenden Betriebe um 10,8 % (-1 900 Betriebe) und im Zweijahresvergleich um 19,3 % (-3 800 Betriebe). 

Auch der Zehnjahresvergleich zeigt die abnehmenden Tendenzen bei Betrieben und gehaltenen Schweinen: Die Zahl der Schweine sank seit 2013 um 25,2 % oder 7,0 Millionen Tiere, während die Zahl der Betriebe sogar um 43,4 % (-12 200 Betriebe) abnahm. 

Rinderbestand nahezu konstant

Im Gegensatz zum Schweinebestand war die Zahl der in Deutschland gehaltenen Rinder zuletzt nahezu konstant. So wurden zum 3. Mai 2023 in Deutschland 10,9 Millionen Rinder gehalten, darunter 3,8 Millionen Milchkühe. Das waren 0,5 % oder 60 200 Rinder und 0,9 % oder 34 500 Milchkühe weniger als im November 2022. 

Bei den Haltungen mit Milchkühen setzte sich der langjährige rückläufige Trend weiter fort. Gegenüber November 2022 sank die Zahl der Haltungen um 2,3 % (-1 200 Haltungen) auf 51 700, gegenüber Mai 2022 ging sie um 3,7 % (-2 000 Haltungen) zurück. Seit 2013 sank die Zahl der Milchkuh-Haltungen um 36,2 % (-29 300).