Afrikanische Schweinepest in Haustierbestand in Polen entdeckt

Afrikanische Schweinepest in Haustierbestand in Polen entdeckt

In Polen mehren sich nachgewiesene Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Hausschweinen. Wie die örtlichen Behörden jetzt bestätigt haben, gab es in den vergangenen Tagen mehrere neue Fälle in landwirtschaftlichen Betrieben. Zuletzt war demnach ein landwirtschaftlicher Betrieb mit rund 1.000 Tieren betroffen. Es ist der neunte konkrete Fall bei Nutztieren in diesem Jahr in Polen. Die Veterinärbehörden verfügten die Keulung aller Hausschweine in einem Umkreis von einem Kilometer rund um den bestätigten Seuchenherd. Landwirte und Bauernbewegungen starteten daraufhin zahlreiche Protestaktionen. Obwohl die ASP bislang in Deutschland nur in ganz wenigen Regionen und auch bislang nur bei Wildschweinen nachgewiesen wurde, ist weiterhin höchste Alarmbereitschaft gefordert. Ein Eintrag in den Hausschweinebestand muss verhindert werden. Die entsprechenden Schutzmaßnahmen sollten daher auch weiterhin sehr sehr ernst genommen und umgesetzt werden.