Antibiotikaeinsatz weiter reduziert – Nachhaltigkeits-Ziel fast erreicht

Antibiotikaeinsatz weiter reduziert – Nachhaltigkeits-Ziel fast erreicht

Der Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung insgesamt ist in den letzten Jahren weiter deutlich gesunken. Vergleicht man die Mengen, werden bereits 45 % weniger Antibiotika seit Einführung des Monitorings 2014 insgesamt in der Tierhaltung verwendet – in allen schweinehaltenden Betrieben im QS-System sind es insgesamt sogar 52%. Seit rund 10 Jahren erfasst QS den Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung und veröffentlicht die Zahlen in einem Statusbericht.

 

Allein 2021 wurden von QS-zertifizierten Schweinehaltern 15,8 % weniger Antibiotika verwendet als noch im Vorjahr.

 

Der Einsatz von weniger Antibiotika in der Schweinemast gehört auch zu den wichtigsten Zielen der Tönnies Nachhaltigkeitsagenda t30. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Partnern bis 2030 den Einsatz von Antibiotika pro Tier um 75 % im Vergleich zu 2014 zu reduzieren. Die neuesten Zahlen zeigen, dass wir das gemeinsame Ziel bereits jetzt fast erreicht haben: Zum 1.1.2021 war der Schlüsselwert zur Bewertung der konkreten Behandlungen (3. Quartil des Therapieindex) bei Mastschweinen um 62 % im Vergleich zu 2014 gesunken. Nach dem neuen Statusbericht sind es zum 1.1.2022 schon 71 %.

 

Den aktuellen Statusbericht zum QS-Antibiotikamonitoring können Interessierte hier herunterladen.