ASP: Tönnies arbeitet an Abnahmemöglichkeiten

ASP: Tönnies arbeitet an Abnahmemöglichkeiten

Vor vier Wochen ist auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im niedersächsischen Emsbüren (Emsland) die Afrikanische Schweinepest (ASP) nachgewiesen worden. Um den Betrieb herum wurde eine Sperrzone errichtet. Tönnies will den Betrieben vor Ort helfen. Wir arbeiten derzeit intensiv an einer Lösung, damit wir den Landwirten in den kommenden Wochen die ersten Tiere abnehmen können. Bis dahin müssen aber noch einige offene Fragen geklärt werden – dafür sind wir vor allem auf die Unterstützung der Behörden angewiesen.

Tönnies steht daher mit den beteiligten Landesministerien und den Behörden vor Ort in intensivem Kontakt und setzt sich gemeinsam mit dem Berufstand dafür ein, bürokratische Hürden so schnell wie möglich zu beseitigen.

Bei den ASP-Fällen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in den vergangenen Monaten konnten wir bereits Erfahrungen sammeln, die wir nun auch in Niedersachsen einbringen. Neben Tönnies werden in Niedersachsen auch die Betriebe Manten und Westfleisch Tiere abnehmen.