Keine Verletzten bei Brand am Schlachthof Weißenfels

Keine Verletzten bei Brand am Schlachthof Weißenfels

Am Schlachthof in Weißenfels hat es am Mittwochnachmittag, 19. Mai, einen Trafo-Brand gegeben, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Durch den Brand kam es aber zu Beeinträchtigungen in der Produktion. Am Nachmittag hatten Mitarbeiter der Verwaltung einen leichten Knall gehört, kurz darauf stieg Rauch aus dem Trafo-Häuschen außerhalb des Gebäudes auf. „Die alarmierte Feuerwehr konnte zum Glück Schlimmeres verhindern und den Brand innerhalb weniger Minuten löschen“, sagt Weißenfels-Geschäftsführer Reinhold Dierkes. Unsere eigenen Techniker sowie die Fremdfirmen haben am Abend und die ganze Nacht durch einen hervorragenden Job gemacht und innerhalb kürzester Zeit Notstrom-Aggregate installiert. Damit konnten wir den Betrieb in Weißenfels in der Nacht und am frühen Morgen langsam wieder hochfahren. Auch eine Test-Schlachtung konnte am Donnerstagmorgen schon wieder durchgeführt werden. Die Schlachtung wurde am Donnerstag langsam wieder hochgefahren. Die Normalauslastung ist für Anfang nächster Woche das Ziel. Die Zerlegung, Verpackung und der Versand laufen bereits wieder auf Normallast aber mit reduzierter Menge.