Landwirtschaft senkt seine Treibhausgasemissionen

Landwirtschaft senkt seine Treibhausgasemissionen

Obwohl sich die Treibhausgasemissionen 2019 rückläufig entwickelten, gab es im Folgejahr 2020 einen erneuten Anstieg. Nach Angaben des Umweltbundesamtes konnte jedoch ein Bereich die Emissionen 2020 trotz des Gesamtanstiegs erfolgreich reduzieren: Die Landwirtschaft hat ihre Bestrebungen konsequent verfolgt und legte einen Rückgang von 62 Mio. auf 61 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent vor.

 

In der Gesamtbetrachtung sind der deutschen Landwirtschaft damit nur 8 % der Emissionen zuzuordnen. Bei der Energiewirtschaft hingegen gibt es ein Plus von 12,4 % im Vergleich zu 2020. Die Verkehrsbranche legte um 1,2 % und die Industrie um 5,5 % zu.

 

Die Landwirtschaft setzt ihre Ziele vorbildlich um und liegt sogar 10 % unter der im Klimaschutzgesetz festgelegten Jahresemissionsmenge für Treibhausgase. Ein Klimakiller ist die Landwirtschaft damit sicher nicht!

 

Weitere Informationen des Umweltbundesamtes zur Treibhausgassituation finden Sie unter https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/treibhausgasemissionen-stiegen-2021-um-45-prozent.