Schlachthof-Ranking 2021: Tönnies baut Marktanteile aus

Schlachthof-Ranking 2021: Tönnies baut Marktanteile aus

Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) hat das alljährliche Schlachthofranking veröffentlicht. Es zeigt die „TOP 10 der deutschen Schweineschlachtbetriebe 2021“. Demnach konnte Tönnies im vergangenen Jahr die Marktanteile um 0,2 Prozent auf 30,8 Prozent steigern – trotz rückläufiger Schlachtzahlen der gesamten Branche.  Insgesamt setzt sich der Rückgang des vergangenen Jahres fort: Die Zahl der in Deutschland gehaltenen Schweine geht zurück, ebenso die Zahl der Schlachtstandorte.

51,85 Mio. Schweine wurden 2021 in Deutschland geschlachtet – das sind 1,25 Mio. bzw. 2,9 Prozent weniger als 2020.

Der rückläufige Trend war bei allen Schlachtunternehmen zu spüren: Die gesamte Branche meldete geringere Schlachtmengen als noch 2020. Auch Tönnies verzeichnete einen Rückgang der geschlachteten Schweine von 1,9%, konnte aber dennoch seinen Marktanteil steigern. Die Westfleisch konnte sich in 2021 Rang zwei in Deutschland zurückerobern. Zwar schlachtete das genossenschaftliche Unternehmen mit 7,26 Mio. Schweinen ca. 2,8 % weniger als im Vorjahr. Allerdings fiel der Rückgang weniger stark als beim Mitbewerber Vion (-7,9 Prozent) aus, der im Vorjahr noch den zweiten Platz eingenommen hatte.

Bei den mittelständischen Schlachtunternehmen ergab sich 2021 nur eine Positionsveränderung im Ranking im Vergleich zu 2020. Simon-Fleisch konnte Willms Fleisch knapp überholen und liegt nun auf Rang 9. Bis auf Müller Fleisch und Tummel, die ihre Schlachtzahlen halten konnten, verzeichneten alle anderen Unternehmen Rückgänge, die bei Willms-Fleisch mit -20,1 % am deutlichsten ausfielen.