Stiftung Warentest: Nur wenige Tierschutzorganisationen arbeiten transparent

Stiftung Warentest: Nur wenige Tierschutzorganisationen arbeiten transparent

Tierschutzorganisationen in Deutschland gibt es viele. Ein Großteil von ihnen hat in den vergangenen Wochen die Zeit vor Weihnachten genutzt, um Spenden für ihre Arbeit zu sammeln. Doch wofür wird das Geld genutzt? Und wie gut und seriös arbeiten diese Organisatoren? Genau diesen Fragen ist Stiftung Warentest nun nachgegangen und hat 38 Tierschutzorganisationen unter die Lupe genommen, darunter auch SOKO Tierschutz und das Deutsche Tierschutzbüro.

 

Das Ergebnis ist eindeutig: Stiftung Warentest hat lediglich von 23 der 38 befragten Organisationen überhaupt eine Antwort bekommen. Vielen attestiert die Verbraucherorganisation Intransparenz, Fragwürdigkeit und Unseriösität.

 

Dem Testergebnis zufolge verwenden nur 16 der 23 untersuchten Organisationen die Spendengelder wirtschaftlich. Nur drei untersuchten Vereinigungen attestiert Stiftung Warentest eine hohe Transparenz. „Wir haben bei unserer Untersuchung nichts Unmögliches verlangt“, heißt es in dem Bericht. Und doch hätte es sehr viele unbrauchbare oder eben gar keine Antworten gegeben: 15 Tierschutzorganisationen verweigerten demnach eine Auskunft, unter anderem auch PETA. „Sie sind aus unsere Sicht für Spenden ungeeignet“, schreibt Stiftung Warentest dazu.

 

Das gesamte Testergebnis gibt es unter: https://www.test.de/Spenden-fuer-den-Tierschutz-Ein-Herz-fuer-Tiere-5826160-0/