Tierschützer geben sich als Auditoren aus

Tierschützer geben sich als Auditoren aus

Vermehrt sind aktuell Tierschutzaktivisten in Schweineställen unterwegs, die sich fälschlicherweise als Auditoren ausgeben. Dies wird von verschiedenen Medien berichtet. Indem sich die Aktivisten als Auditoren von Qualitätssicherungssystemen vorstellen, wollen sie sich Zutritt zu Tierhaltungsbetrieben verschaffen. Dort könnten dann versteckte Filmaufnahmen aufgenommen werden.

Die QS weist deshalb Landwirte darauf hin, sich bei konkreten Verdachtsfällen bei ihrem Bündler oder der zuständigen Zertifizierungsstelle zu erkundigen. Diese können Auskunft geben, ob das Audit beauftragt wurde. Landwirte sollten fremde Personen, die sich als Auditoren vorstellen, den Zutritt in ihre Tierställe nicht ohne vorherige Absicherung gestatten.

Auch bei telefonischen Anfragen müssen Landwirte angeblichen Auditoren keine Auskunft geben, ob sie beispielsweise an einen Tönnies Schlachthof liefern. Landwirte sollten sich in diesem Fall ebenfalls vorher erkundigen und den betreffenden Schlachthof über die Anfrage informieren.