Tönnies bleibt Familienunternehmen

Tönnies bleibt Familienunternehmen

Die Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tönnies – Robert, Clemens und Maximilian Tönnies – haben bekannt gegeben, dass die bisherige Eigentümer-Struktur unverändert bleibt. Die Anteile an dem Unternehmen bleiben somit in Familienhand. Die Gesellschafter unterstreichen, dass sie das Unternehmen weiter gemeinsam als Familienunternehmen in die Zukunft führen werden. Zudem erklären beide Gesellschafter-Stämme das Zerrüttungsverfahren für beendet.

Die beiden Gesellschafter-Stämme Robert Tönnies (50%) sowie Clemens und Maximilian Tönnies (50%) hatten im ersten Halbjahr 2021 gemeinsam verschiedene Optionen für die künftige Ausgestaltung der Eigentümer-Struktur geprüft. Sie kommen zu dem Schluss, dass die jetzige Struktur genau die richtige ist, um die jahrzehntelange, erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Alle Gesellschafter haben das Ziel, gemeinsam mit dem operativen Management die Zukunft von Tönnies zu gestalten. Das Unternehmen ist gut aufgestellt und bereit, die gesellschaftspolitischen Herausforderungen konsequent anzugehen.

Die Gesellschafter sind sich einig: In seiner Ausrichtung als integrierter Lebensmittelproduzent ist Tönnies weltweit einzigartig. Dieser Unternehmens-wert soll weiter kontinuierlich gesteigert werden. Im Zuge der strategischen Überlegungen haben die Gesellschafter daher zum Ausbau des Kerngeschäftes in Deutschland übereinstimmend weitere Schwerpunkte der Unternehmens-entwicklung bestimmt.

So liegt der Fokus in den kommenden Jahren auf den Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Tierschutz. Dabei wird der Ausbau neuer Geschäftsfelder wie etwa Tiernahrung oder pflanzliche Fleischalternativen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Tönnies ist heute schon Marktführer im Bereich Bio. Im Sinne einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung soll dieses Segment kontinuierlich weiter ausgebaut werden.

Mit der klaren Aussage für die gemeinsame Zukunft als Familienunternehmen leisten die Gesellschafter ihren Beitrag, die Gerüchte und Spekulationen um einen Verkauf oder Teilverkauf des Unternehmens zu beenden.